Zum Hauptinhalt springen

AMEOS Seeklinikum Brunnen Symposium 2021

Die erschöpfte Gesellschaft | 10. Juni 2021 | Webinar

Unsere Referenten

Prof. Dr. med. Johannes Mathis
Facharzt für Neurologie und Schlafmediziner

Die von Patienten benutzten Begriffe für ihre Tagesbefindlichkeit im Zusammenhang mit Schlaf-Wach- Störungen wie Tagesschläfrigkeit, Müdigkeit, Hypersomnie oder Ermüdung (Fatigue) können sehr uneinheitlich gemeint sein. Eine wichtige Aufgabe des Arztes besteht darin herauszufinden, wie der Patient den Begriff versteht. Erst nach der möglichst eindeutigen Zuordnung der Begriffe zu den tatsächlich vorliegenden Beschwerden wird es möglich sein, eine zutreffende Verdachtsdiagnose zu stellen. Dies wiederum wirkt sich auf die Wahl der Zusatzuntersuchungen und die therapeutischen Ansätze aus.

Prof. Dr. med. Michael Stark
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Die neuesten neurobiologischen Erkenntnisse helfen uns zu verstehen, wie unser Körper auf Belastungen reagiert, sowohl auf psychischer als auch auf körperlicher Ebene. Solche Zusammenhänge zu verstehen, hilft uns, unsere Selbsthilfekräfte zu mobilisieren, bevor es zu spät ist. Der Vortrag beschreibt die steuernden Einflüsse, die aus Stress Burn-out und schliesslich neurologische Fatigue Syndrome ent- stehen lassen. Die Hypothese des Zusammenbruchs der Regulationsfähigkeit des vegetativen Steuerungssystems lässt sich messtechnisch nachvollziehen und eröffnet auch therapeutische Möglichkeiten.

Dr. Christine Brähler
Psychotherapeutin, Supervisorin und Dozentin, MSC-Ausbilderin

Selbstmitgefühl ist die Fertigkeit, sich in Momenten von Belastung validieren und wohlwollend unterstützen zu können. Dies hilft auf nachhaltige Weise mit der Belastung umzugehen. Momente von Selbstmitgefühl führen zur radikalen Akzeptanz des belasteten «Selbst», was die Voraussetzung für Veränderung ist. Als schulübergreifender Wirkmechanismus reduziert Selbstmitgefühl Scham, Selbstverurteilung und fördert Emotionsregulation. Frau Dr. Brähler stellt in ihrem Referat theoretische Definitionen, klinisch relevante Forschungsbefunde und Prinzipien zur Integration von Selbstmitgefühl in der Psychotherapie vor.

Dr. med. Ahmad Bransi
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt Oberberg Fachklinik Weserbergland

Das Selbstverständnis, als Helfer immer leistungsbereit zu sein, verbunden mit den zunehmend schwierigen Rahmenbedingungen im Gesundheitssystem, führen zu Dauerbelastung und Erschöpfung. Die eigene Gesundheitsprophylaxe wird in medizinischen und therapeutischen Berufen oft vernachlässigt. Die Folgen können Erschöpfung, Burn-out, Depression oder auch Suchterkrankungen sein. Für viele Behandler stellt die Annahme der Patientenrolle eine enorme Herausforderung dar. Dr. Bransi zeigt in seinem Referat auf, wie Sie bei sich selber, aber auch bei Berufskolleginnen und -kollegen erste Anzeichen von Burn-out erkennen und angehen können.

Programm

13.30–13.45
Begrüssung und Eröffnung Online-Symposium
Marco Gebbers, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt und Ärztlicher Direktor AMEOS Seeklinikum Brunnen

13.45–14.30
Müde, schläfrig, erschöpft – Differenzialdiagnose und Therapie
Prof. Dr. med. Johannes Mathis, Facharzt für Neurologie und Schlafmediziner

14.30-15.15
Stress, Burn-out, Fatigue – von den neurobiologischen Grundlagen zur Prävention und Therapie
Prof. Dr. med. Michael Stark, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie


15.15–15.30 Pause


15.30–16.15
Compassion Focused Therapy in der Burn-out-Behandlung
Dr. Christine Brähler, Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Dozentin, MSC-Ausbilderin

16.15–17.15
Ärztegesundheit – im Auge des Taifun
Dr. med. Ahmad Bransi, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,Che farzt Oberberg Fachklinik Weserbergland

17.15–17.30
Abschluss
Marco Gebbers, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefarzt und Ärztlicher Direktor AMEOS Seeklinikum Brunnen

Weitere Informationen

Credits
Das Symposium wird von SGAIM und SGPP als Fortbildung anerkannt.

  • SGPP 4.0 Credits
  • SGAIM 3.0 Credits

Teilnahmegebühr
Das «AMEOS Seeklinikum Brunnen Symposium» richtet sich an niedergelassene Hausärzte, Psychiater und Psychologen in der Schweiz. Die Kosten für Ihre Teilnahme übernehmen die AMEOS Einrichtungen Schweiz.

Anmeldung
Wir bitten Sie um Anmeldung bis 30. April 2021,
schriftlich oder hier direkt online ↓

Durchführung
Das Symposium findet online als Webinar statt. Ihr persönliches Login wird Ihnen rechtzeitig vor dem Anlass zugestellt.

Kontakt

AMEOS Seeklinikum Brunnen
Anita Kiser
Gersauerstrasse 8
6440 Brunnen

T 041 825 49 01
fortbildung@remove-this.brunnen.ameos.ch

Online-Anmeldung

AMEOS Seeklinikum Brunnen Symposium 2021

Seite 1

Mit freundlicher Unterstützung von: